Tagung der Germanistischen Institutspartnerschaft Manouba-Carthage-Jendouba-Paderborn – Aktuelle Deutschland-Studien: zu Sprache, Kultur und Literatur der postmigrantischen Gesellschaft

Aktuelle Deutschland-Studien: zu Sprache, Kultur und Literatur der postmigrantischen Gesellschaft
Tagung der Germanistischen Institutspartnerschaft
Manouba-Carthage-Jendouba-Paderborn
27.-29. Oktober 2022
Veranstaltungsort: Faculté des Lettres, des Arts et des Humanités der Universität Manouba

 

Donnerstag, 27.10.22
09.00 Begrüßung
Prof. Dr. Moncef Taib (Dekan der FLAH Manouba)
Dr. Renate Dieterich (Leiterin des DAAD-Büros in Tunis)
Prof. Dr. Michael Hofmann (Paderborn)
Dr. Idris Chouk (Manouba)

 

09.30 Moderation: Dr. Hedi Ouanes (Manouba)
Eröffnungsvortrag
Prof. Dr. Michael Hofmann (Paderborn): Postmigrantische deutschsprachige Romane
von Frauen 2020-2022

10.15 Prof. Dr. Ernest Hess-Lüttich (Bern/Berlin): Viren, Farben und Moral.
Diskursethische Anmerkungen zu Dürrenmatts Parabel gegen Rassismus im Lichte der
Corona-Krise

11.15 Prof. Dr. Nazli Hodaie (Schwäbisch Gmünd): Zur postmigrantischen
deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur

12.00 Prof. Dr. Friederike Pannewick (Marburg): Arabische Literatur in Deutschland –
Überlegungen für fachübergreifende Perspektiven einer postmigrantischen Arabistik/
Germanistik

14.15 Moderation: Dr. Katharina Böhnert (Aachen)
Dr. Brahim Moussa (Carthage): Multidirektionale Erinnerung in
Senocaks Gefährliche Verwandtschaft

15.00 Dr. Johanna Tönsing (Paderborn): German Psychos – Mörder ihrer Selbst in der
Literatur des Neoliberalismus

16.00 Dr. Idris Chouk (Manouba): Identität und Migrationserfahrung in Kaouther Tabais
Erzählwerk Jasminknospen. Von Tunesien nach Deutschland… und dann?

 

Freitag, 28.10.22
09.00 Moderation: Dr. Lamia Mrad (Jendouba)

Prof. Dr. Britt-Marie Schuster (Paderborn): (Nicht-)Zugehörigkeit durch Sprache –
Grundsätzliche Überlegungen

09.45 Dr. Katharina Böhnert (Aachen): Postmigrantische Identitätsentwürfe als
Gegenstand des Deutschunterrichts am Beispiel von Fatma Aydemirs Dschinns

10.45 Dr. Latifa Jabnoun (Carthage): Code Switching im postmigrantischen Deutschland
11.30 Dr. Moez Maataoui (Manouba): Arabische Phraseme in Khiders Brief in die
Auberginenrepublik

13.45 Moderation: Dr. Karim Khadhraoui (Jendouba)
Dr. Ines Böker (Paderborn): Theatrale Bodenlosigkeit. Zum Zusammenhang von
ästhetischer Intervention und gesellschaftspolitischer Wirksamkeit im
postmigrantischen Theater

14.30 Farah Bouamar/Nabila Bushra (Paderborn/Bielefeld):
Horrorfilme als dekoloniale Intervention (mit Filmvorführung)

15.30 Ghassen Belaid (Carthage): Interkulturelle Kontraste in deutsch-französischen
Migrationsfilmen der Gegenwart

 

Samstag, 29.10.22
09.00 Dr. Karin Yeşilada (Bochum): Piccola Sicilia als multiperspektivischer
Erinnerungsraum im deutsch-tunesischen Gedächtnis

09.45 Dr. Martina Moeller (Paris): Zur Rezeption des Romans Piccola Sicilia von Daniel
Speck durch tunesische Germanistik-Studierende

10.45 Moderation: Prof. Dr. Michael Hofmann (Paderborn)
Besprechung der bisherigen Zusammenarbeit im Rahmen der GIP-Partnerschaft und
weitere Planung der gemeinsamen Aktivitäten für 2023 und 2024

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Newsletter

Sie möchten neue Beiträge, Workshops, Angebote etc. nicht mehr verpassen? Dann melden Sie sich zu unserem Newsletter an. Wählen Sie selbst aus, welche Kategorie Sie besonders interessiert oder abonnieren Sie gleich den gesamten Newsletter. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!